fbpx

GET TO KNOW US – CHRISTIAN

Christian Klat

In der heutigen Vorstellungsserie lernt ihr Christian kennen! Er ist Wirtschaftsinformatiker und seit Juni Teil des Liefergrün-Teams. 

Teammitglied:

Ich bin Christian Klat, 28 Jahre alt und bin Backend Developer. 


Superkraft:

Man sagt mir nach, dass ich gut meckern kann. Dabei ist selbstverständlich ALLES als konstruktive Kritik zu verstehen!


Wichtigste Eigenschaften eines Teams:

Das Team muss stark zusammengeschweißt sein und eine  Art zweite Familie darstellen, in der Wertschätzung für jeden Einzelnen großgeschrieben wird. 

 

Dein bisher größtes Erfolgserlebnis bei Liefergrün:

Für mich gibt es kein „größtes“ Erfolgsergebnis in dem Sinne. Für mich sind alle Erfolge in den jeweiligen Momenten die größten. Sei es, dass ich persönlich etwas technisch umgesetzt bekommen habe, womit ich mich noch nie beschäftigt habe oder dass wir gemeinsam die ersten Kunden mit unserem Produkt verbunden haben.

Das sind alles Momente die für mich „gleich groß“ und wertvoll für mich und unser Team sind.


Warum Startup und nicht Konzern/Beratung:

Aus den oben genannten Aspekten, die ich bislang bei meinen Stationen in non-Startups so nicht vorgefunden habe. Weil ich diese Dinge nicht missen möchte, ist es für mich persönlich die Startup-Welt!


Womit beschäftigst du dich, wenn es mal nicht ums Startup geht:

Abseits von der gemeinsamen Zeit mit dem Team, gehe ich ins Fitnessstudio, interessiere mich sehr für Kampfsport und versuche diesen auch bei Gelegenheit selbst zu praktizieren und verfolge außerdem mein never-ending ToDo das Gitarrenspielen zu erlernen. 

 

Typischer Tag im Office: 

Startup zeichnet sich ja insbesondere durch sehr viel Flexibilität aus, sodass ich den Vormittag je nach Tagesplan von zuhause aus arbeite oder mit dem dem Team im Büro bin. Als erstes checke ich, ob unsere IT die Nacht überlebt hat und ob sie über die Nacht das getan hat, was sie tun sollte. 

Danach fange ich entweder an, mich neuen Implementierungsaufgaben für unser Produkt zu widmen oder mache das weiter, was ich den Tag zuvor nicht zu Ende gebracht habe. Zwischendurch gibt es dann immer mal wieder interne und externe Meetings, die eine ganz nette Abwechslung sind. In jedem Fall ist die Vielfalt an Aufgaben sehr interessant und machen es spannend zu verfolgen, wie unser Produkt mit jeder Zeile Code wächst und ausgereifter wird.

Der wichtigste Punkt an meinem typischen Liefergrün-Tag ist aber selbstverständlich das gemeinsame Mittagessen mit den anderen Teammitgliedern! 


Welchen Rat kannst du denjenigen geben, die überlegen zu gründen:

Immer überlegen, wieviel Zeit man noch zum Überlegen benötigt!

 

Comments are closed.